Mai 01

Angkor Wat an einem Tag – lohnt es sich?

Translation English

Wenn Ihr es bis nach Siem Reap geschafft habt, dann solltet Ihr auf keinen Fall einen Besuch der Tempelanlagen von Angkor Wat verpassen. Dieses riesige Areal ist das größte religiöse Monument der Welt und wurde zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Mehr als eine Million Besucher kommen jedes Jahr hier her.

Obwohl die meisten Reiseführer mindestens 3 Tage für die Tempel empfehlen, planen wir dafür nur einen Tag ein.  Aber lohnt sich denn Angkor Wat an einem Tag?

Lies weiter und finde heraus, was wir erleben durften.

 

Allgemeine Informationen zu Angkor Wat 

Die Tempel von Angkor sind der ganze Stolz der Kambodschaner. Auf der Staatsflagge sowie auf den Banknoten findet man Darstellungen der Tempel aufgedruckt.

Der Tempelkomplex an sich ist riesig und besteht aus mehr als 70 Tempeln und Gebäuden. Das gesamte Gelände umfasst mehr als 160 Hektar, was es absolut unmöglich macht, alles an einem Tag zu sehen. Die Tempel wurden im 12. Jahrhundert unter der Herrschaft von König Suryavarman II gebaut.

Transport

Die Tempelanlagen von Angkor Wat zu Fuß zu erkunden, wollen wir uns eigentlich nicht an tun. Daher muss ein fahrbarer Untersatz her. Ihr habt die Möglichkeit einen Motorroller, Tuk Tuk oder Fahrrad zu mieten. Letzteres wäre sicherlich die günstigste Möglichkeit. Allerdings ist es ziemlich heiss und schwül.

Schon am Vortag haben wir das Siem Reap War Musem und das Floating Village Chong Khneas per Tuk Tuk erkundet und waren mit unserem Fahrer super zufrieden. Der Preis war in Ordnung und er hat uns nicht versucht abzuziehen. Freundlich war er auch noch. So haben wir ihn für unsere heutige Tempeltour wieder angeheuert.

Wir haben uns auf einen Preis von 15 USD für die kleine Tempeltour (Small Circuit) verständigt. Diese wird den ganzen Tag dauern. Natürlich könnt Ihr mit Eurem Fahrer individuell vereinbaren, wo Ihr hin wollt und was Ihr sehen wollt. Wir haben uns da ganz auf seine Erfahrung verlassen und schauen mal, was da auf uns zu kommt. Zu viel im Voraus planen ist nichts für uns.

 

Was kostet ein Besuch von Angkor Wat?

Ein Besuch von Angkor Wat ist kein billiges Vergnügen. Ihr habt die Wahl zwischen folgenden Eintrittskarten:

1 Tages Ticket: 37 USD

3 Tages Ticket: 62 USD (gültig für 10 Tage ab Kaufdatum)

7 Tages Ticket 72 USD (gültig für einen Monat ab Kaufdatum)

Wie Ihr seht, hat man bei den Mehrtagestickets die Möglichkeit ein paar Tage Pause zwischendurch zu machen. Man muss also nicht das z.B. 3 Tages Ticket an 3 aufeinander folgenden Tagen benutzen.

Wir besuchen jedoch Angkor Wat an einem Tag, was uns somit 74 USD für zwei Erwachsene kostet.

Öffnungszeiten von Angkor Wat

  • Angkor Ticket Center: Täglich von 5.00 bis 17.30
  • Angkor Wat and Srah Srang: Täglich von 5.00am bis 17.30
  • Phnom Bakheng and Pre Rup: Täglich von 5.00am bis 19.00
  • All other Temples: Täglich von 7.30am bis 17.30 (Außer Phnom Kulen und Beng Mealea. Ihr braucht ein extra Ticket, um diese Anlagen zu besuchen)

Quelle: https://www.visit-angkor.org/

Angkor Wat an einem Tag – Unsere Tempeltour 

Noch vor dem Aufstehen werden wir von unserem Fahrer abgeholt. Da wir nur einen Tag für Angkor haben, wird es ein langer Tag, weshalb wir so früh wie möglich starten wollen. Von unserem Hotel geht es zunächst direkt zum Ticket Center.

Wir entscheiden uns, die Tempel entlang des Small Circuit zu besuchen. Diese Rundfahrt enthält die bekanntesten Bauwerke von Angkor Wat.

Erster Stop ist beim Tempel Angkor Wat, welcher der berühmteste, jedoch nicht der größte Tempel ist.

Obwohl wir schon früh morgens los sind, ist es absolut voll. Ab und an müssen wir anstehen, um uns im Tempel zu bewegen.

One day in Angkor Wat

Die Tempel von Angkor Wat gelten als religiöse Stätte. Deshalb sollte man sich dementsprechend kleiden, sprich zumindest die Knie und Schultern bedeckt halten. Auf der anderen Seite zieht nicht zu viel an, da es richtig heiß und schwül werden kann.

Angkor Wat Crowded

Hatte ich gerade noch erwähnt, dass es ziemlich voll werden kann? Seht selbst. Hier ist der Beweis.

Im gesamten Areal werdet Ihr Händler sehen, die euch alles Mögliche verkaufen wollen und teilweise etwas aufdringlich erscheinen. Da dies allerdings deren einzige Einnahmequelle ist, sehen wir das ziemlich gelassen.

Bayon Temple

Unser nächster Tempel ist der Bayon Tempel, welcher durch viele Statuen und lachende Gesichter geprägt ist. Erbaut wurde er im späten 12. Jahrhundert und war der offizielle Staatstempel unter dem Khmer König Jayavarman VII. Dieser Tempel befindet sich in der Mitte des Angkor Thom Complex.

Bayon Temple Angkor

Zum Glück ist es hier nicht so überlaufen wie in Angkor Wat. Es ist eher ein offenes Gebiet mit vielen freilaufenden Tieren. Zum Beispiel werdet Ihr hunderte von Affen sehen. Passt da etwas auf, da die gerne Leute bespringen und beissen könnten.

Monkeys Bayon Temple

Nachdem wir ca. 45 Minuten am Bayon Tempel verbracht haben, haben wir es endlich geschafft, unseren Fahrer zu verlieren. Eigentlich vereinbaren wir mit ihm immer einen Treffpunkt in der Nähe, was bisher gut geklappt hat. Doch nun können wir ihn nicht mehr finden. Es sind einfach zu viele Tuk Tuk hier vor Ort.

Also laufen wir in der Mittagshitze einfach die Straße entlang und halten die Augen offen. Nach einer Weile finden wir ihn dann glücklicherweise wieder. Am Besten tauscht Ihr Handynummern aus oder macht ein Foto von Fahrer und Tuk Tuk.

Angkor Thom Cambodia

 

Ta Keo 

Ta Keo ist der nächste Stop auf unserer Liste. Dieser ist der erste komplett aus Sandstein erbaute Tempel und ist geprägt durch seine 5 Türme, die wir nun erklimmen wollen. Mittlerweile haben wir eigentlich genug vom Laufen und Treppensteigen. Es ist heiß und sehr schwül. Allerdings haben wir die lange Anreise von Bangkok in Kauf genommen, also wird das jetzt durchgezogen. Angkor Wat an einem Tag kann etwas anstrengend werden.

Die Treppen zu den Türmen sind ziemlich steil. Allerdings lohnt sich der Aufstieg, da man eine schöne Aussicht von oben hat.

Ta Prohm 

Weiter gehts zum Ta Prohm Tempel, welcher sich ca. 1 km östlich von Angkor Thom befindet. Erbaut wurde er im späten 12. Jahrhundert und ist einer der meistbesuchten Tempel im Angkor Wat Complex. Vielen ist er bekannt als Tomb Raider Tempel, da hier einige Szenen von Lara Croft gedreht wurden. Berühmt sind hier auch die riesigen Bäume, welche aus den Hausdächern herauswachsen. Natürlich will jeder Tourist hier ein Foto davon haben, was es sehr schwer macht, überhaupt ein Foto ohne die ganzen Menschenmassen zu bekommen.

Ta Prohm Angkor Wat

 

Phnom Bakheng

Unser letzter Tempel für heute. Phnom Bakheng ist eine Empfehlung unseres Fahrers, da sich dieser Tempel auf einem Berg befindet und man von oben wunderbar den Sonnenuntergang sehen kann.  Schon beim Aufstieg stellen wir fest, dass wohl jeder Tourist in Siem Reap dieselbe Idee hat. Es ist super voll hier. Oben auf dem Berg angekommen gibt es eine lange Warteschlange, um auf den Tempel hinaufzuklettern. Von dort hat man die beste Aussicht. Aber dafür eine Stunde anstehen? Ne, machen wir nicht. Den Sonnenuntergang schauen wir uns beim Abstieg an.

Phnom Bakheng Angkor Wat

 

Angkor Wat an einem Tag

Angkor Wat an einem Tag? Hat es sich gelohnt für uns?

Es war ein ziemlich anstrengender Tag und wir durften viele der faszinierenden Tempel sehen. Die komplette Tour hat ca. 8 Stunden gedauert und wir sind hunderte von Stufen hinauf geklettert. Angkor Wat an einem Tag war allerdings ausreichend für uns. Wir würden nicht länger bleiben, um noch weitere Tempel zu besichtigen.

Falls Ihr diese Tour etwas entspannter angehen wollt bzw. noch mehr sehen wollt, dann solltet Ihr mindestens 2-3 Tage dafür einplanen. Uns zieht es jedoch wieder zurück nach Thailand. Wir brauchen Strand.

Ihr sucht noch eine Unterkunft in Siem Reap? Hier findet Ihr unser Hotel, wo wir 3 Nächte verbracht haben. 

Ihr habt genug Tempel gesehen? Weitere Aktivitäten in Siem Reap findet Ihr hier. 

 

Du warst schon einmal in Angkor Wat? Erzähle uns von deinen Erfahrungen. 

 

 



Booking.com

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.