Apr 01

4 Tage Prag im Winter

Translation English

Prag im Winter?

Das ist doch kalt. Finde heraus, was wir bei unserem Besuch erleben durften und was Du bei einer Reise in den Wintermonaten beachten solltest.

Jahrhunderte alte Gebäude, leckeres Essen, Lifestyle und eines der besten Biere weltweit. Es gibt so unglaublich viele Gründe in die tschechische Hauptstadt zu reisen.

 

Prag Hauptbahnhof

 

Anreise Prag 

 

Da wir von München anreisen, ist es für uns am Einfachsten und Günstigsten mit dem Zug zu fahren. Dutzende Verbindungen verbinden beide Städte mehrfach täglich bei einer Fahrtzeit von ca. 5 Stunden. Tickets können auf der Homepage der Deutschen Bahn gekauft werden, was auch für internationale Verbindungen gilt. Bei frühzeitiger Buchung könnt Ihr eventuell ein Sparangebot ergattern. Für 2 Erwachsene zahlen wir ca. 70 Euro für die einfache Strecke.

 

Achtung: Prag Hauptbahnhof heißt Praha Hlavni Nadrazi, was bei uns anfangs für Verwirrung gesorgt hat, da der Name Hauptbahnhof bzw. Central Station nirgends auftaucht. 

 

Falls Ihr mit dem Flugzeug anreisen wollt, bietet Prag einen recht großen Flughafen. Für die Ticketsuche nehmen wir meistens *Skyscanner, um einen groben Überblick über die Verbindungen und Preise zu erhalten und buchen dann bei den Fluggesellschaften direkt.

 

Finde heraus, wie wir unsere Reisen planen und buchen. Unsere Top Tipps zur Reiseplanung. 

 

Mit dem Auto ist Prag auch gut zu erreichen, insbesondere wenn Ihr dies mit einer Rundreise verbinden wollt.

 

Entfernungen:

 

Berlin – Prag 350 km

Wien – Prag 333 km

München – Prag 386 km

 

Beste Reisezeit

 

Wir besuchen Prag im Winter und haben mit dem Wetter leider weniger Glück. Bis auf den Anreisetag ist das Wetter nass und sehr kalt. Dafür kann man im Winter gute Angebote bei Hotels ergattern. Im Sommer ist natürlich Hauptsaison auf Grund der Sommerferien und warmen Temperaturen. Aber auch in der Winterzeit hat Prag seine ganz besonderen Reize und bei richtiger Kleidung ist das kalte Wetter auch gut auszuhalten.

 

Unterkunft

 

Schon von München aus haben wir die gängigen Suchplatformen durchstöbert und sind dabei auf ein echtes Juwel gestoßen.

Das *Salvator Superior Apartments überzeugte uns sofort von der genialen Lage in Laufweite zu den meisten Sehenswürdigkeiten im Zentrum. Außerdem war der Preis mit 118 Euro für 3 Nächte ein Top Angebot. Das ist natürlich auch ein Vorteil, wenn man nach Prag im Winter fährt. Viele Unterkünfte haben Special Offers in der kalten Jahreszeit.

Außerdem ist das Hotel vom Hauptbahnhof in wenigen Minuten mit der Trambahn zu erreichen. Die Haltestelle Dlouha Trida befindet sich nur 50m von den Apartments entfernt.

 

*Das Salvator Superior Apartments bei Booking.com buchen

*Das Salvator Superior Apartments bei Agoda buchen 

 

*Wenn Du über diese Affiliate Links buchst, bekommen wir eine kleine Provision, mit der wir den Blog finanzieren. Für Dich entstehen keinerlei Nachteile oder Extrakosten. 

 

Salvator Superior Apartments Prag im November

 

Salvator Superior Apartments Prague

 



Booking.com

 

 

4 Tage Prag im Winter? Was tun?

Tag  1   Wir entdecken die Altstadt

 

Da wir doch ziemlich spät in Prag ankommen, ist es bereits dunkel, als wir das Apartment verlassen, um die Stadt zu erkunden. Ein kurzer Blick auf die Karte zeigt uns den Weg richtung Altstadt. Wir schlendern die Dlouha Straße entlang, welche direkt zum Old Town Square führt. Dlouha ist eine sehr quirlige Straße mit unzähligen Bars und Restaurants.

Unterwegs entdecken wir eine Kunstausstellung in einem Atelier (DSC Gallery). Da der Eintritt frei ist, ergreifen wir schnell die Chance, uns aufzuwärmen. Das ist bitternötig, da die Temperaturen bereits auf unter -5 Grad gefallen sind.

 

Für Mercy ist dies auch eine Premiere, da sie noch nie zuvor derartig kalte Temperaturen erlebt hat. Selbst der dicke Daunenmantel (Marke Jolina, für die, die es interessiert) hilft da nicht viel.

 

DSC Gallery Prag

 

Nachdem wir uns aufgewärmt haben, schlendern wir weiter die Dlouha entlang bis zum Old Town Square. Die alten Gebäude und Kirchen sind schon sehr beeindruckend.

 

Church of our Lady Prague

 

Auf dem Platz kann man schön die alte Architektur genießen. Straßenhändler verkaufen typisch tschechische Gerichte. Um den Old Town Square findet Ihr zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Museen, wie z.B:

 

  • Astronomische Uhr Prag
  • Sex Machine Museum
  • Kafka Haus
  • Apple Museum (ein Samsung Museum gab es leider nicht)

 

Wir wollen uns allerdings erstmal einen Überblick verschaffen und spazieren direkt weiter zu der Sehenswürdigkeit in Prag schlechthin. Die Karlsbrücke.

 

 

 

Die Karlsbrücke ist ein sehr imposantes Bauwerk und darf bei keinem Prag Besuch fehlen. Dem entsprechend voll ist es auch dort zu fast jeder Tageszeit. Ab und an wird es schon schwierig, sich durch die Massen zu bewegen.

Wir verschaffen uns einen ersten Eindruck über das imposante Bauwerk, ziehen dann jedoch gleich weiter, da es gefühlt immer kälter wird und der Magen anfängt, zu knurren.

Wichtigste Mitbringsel für einen Trip nach Prag im Winter: Warme Kleidung. 

Prag im Winter

Restaurant Tip

 

Das Abendessen soll typisch tschechisch werden. Deshalb entscheiden wir uns für das sehr beliebte Traditionslokal  U Fleku. Von der Karlsbrücke sind es nur knapp 15 Minuten Fußweg dort hin. Ihr merkt schon, wir laufen sehr gerne zu Fuß.

 

Auf Grund seiner Bekanntheit ist das Restaurant proppen voll, die Tische sind alle eng auf einander gestellt. Jedoch haben wir Glück und können uns zu anderen Gästen hinzu setzen.

Solltet Ihr einen Besuch im U Fleku in größeren Gruppen planen, dann ist es besser vorher zu reservieren.

 

Probiert unbedingt das Dunkel Bier aus. Das ist eines der Besten, was wir je hatten.

 

U Fleku Prague

 

Tag eins ist nun fast geschafft. Jedoch müssen wir nun ca. 2 Kilometer zurück zu unserer Unterkunft laufen.

 

Tag 2 Wir wagen uns auf ein Segway

 

Zum Frühstücken besuchen wir das James Dean Diner in der Dlouha Straße, ca. auf halber Strecke zwischen unserem Apartment und dem Old Town Square. Wie der Name schon sagt, ist das James Dean ein Diner im amerikanischen Stil. Wenn Ihr auf American Breakfast steht, dann ist das genau der richtige Ort für Euch.

Stylisches Interieur und sehr freundliches Personal in authentischen Uniformen (ziemlich kurz 🙂 )

 

Als wir am Tag zuvor durch die Altstadt gelaufen sind, fielen uns schon die vielen Segway Promoter auf, welche geführte Touren auf diesen sonderbaren Gefährten anbieten.

 

Das wollen wir doch gleich mal ausprobieren. Nach einer kurzen Einweisung und ein paar Trainings Metern geht es dann auch schon los.

 

Ein kurzes Video von unseren ersten Metern auf dem Segway findet Ihr hier am Ende dieses Beitrags. 

 

Es gibt verschiedene Pakete von unterschiedlicher Dauer. Da das Wetter nicht so freundlich ist, entscheiden wir uns für eine 2 stündige Tour durch die Altstadt.

Kostenpunkt: ca. 80 Euro für zwei Personen.

Tour Company Prague on a Segway 

 

Jolina DownCoat Prague Segway

 

Trotz des dicken Daunenmantels ist es super kalt. Das hat man davon, wenn man nach Prag im Winter fährt. Dennoch macht die Segway Tour einen riesen Spaß. Wir fahren an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei, am jüdischen Viertel Josefov, entlang der Moldau, Karlsbrücke und Mala Strana auf der anderen Flussseite. Von dort hat man einen tollen Blick auf die Prager Burg.

 

Jolina DownCoat Prague Charles Bridge

 

Charles Bridge Prague

 

Nach dieser Tour schlendern wir wieder in die Altstadt und genießen die einmalige Atmosphäre. Obwohl sich das Wetter in Prag im Winter oft nicht von seiner besten Seite zeigt, stellen zahlreiche Artisten ihre Künste zur Schau.

 

Den Trick auf dem Bild unten haben wir bisher nicht durschaut. Vielleicht kann uns darüber jemand aufklären. Schreibt uns gerne einen Kommentar dazu.

Street Artist Prague

 

Laufen und frieren macht hungrig. Überall in der Stadt sieht man Backstuben, welche ein Gebäck namens Trdelnik anbieten.  Probiert es. Schmeckt gut und füllt den Zuckervorraut für lange Zeit auf.

 

Trdelnik Prague

Trdelnik Prag

 

Tag 3 Mala Strana – Prager Burg 

Mala Strana (auch Prager Kleinseite genannt) ist ein Stadtteil auf der anderen Seite der Moldau. Dieser Stadtteil wird von zahlreichen Parks und der imposanten Prager Burg geprägt.

 

Park Vojanovy Sady

Park Vojanovy Sady

Von diesem Park (Vojanovy Sady) ist es nicht weit zur Karlsbrücke, wo wir uns den Kleinseitner Brückenturm ansehen wollen (100 Kc Eintritt).

Die Karlsbrücke hat zwei Brückentürme: einen im Stadtteil Prager Kleinseite (Mala Strana) und einen auf der Altstadt Seite.

Hat man einmal das steile Treppenhaus erklommen, wird man oben mit einem fantastischen Ausblick belohnt.

 

Lesser Town Bridge Tower Prague

 

Bewegt man sich auf der Prager Kleinseite, sticht einem schon von Weitem ein imposantes Bauwerk ins Auge. Auf einer nicht übersehbaren Anhöhe, befindet sich die Prager Burg. Und genau dort geht es jetzt hin. Beim Anstieg auf den Burg Hügel öffnet der Himmel leider wieder seine Schleusen. An der Burg angekommen sind wir total durchnässt.

Das ist das Risiko in Europa in den Wintermonaten zu reisen. Aber wie sagt man so schön: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung.

 

Die Prager Burg ist einfach riesig und sehr beeindruckend. In der Mitte der Anlage befindet sich die St. Vitus Kathedrale.

Da die Öffnungszeiten variieren, informiert Euch besser auf deren Homepage vor Eurem Besuch.

 

St. Vitus Cathedral Prague

 

Auch dieser Tag neigt sich viel zu schnell dem Ende. Auf dem Rückweg kehren wir in einer Absinth Bar ein und genießen ein paar Cocktails zum Abendessen.

 

Tag 4 Petrin Turm und Petrin Hügel 

 

So schnell vergeht die Zeit. Unser letzter Tag in Prag bricht an. Heute wollen wir den Petrin Hügel erkunden, welcher sich im Stadtteil Prag 5 befindet. Auf dem Hügel befindet sich der Petrin Turm, welcher für die Jubilee Ausstellung im Jahre 1891 gebaut wurde. Mit einer Höhe von nur 60 Metern mag der Mini Eiffelturm klein erscheinen, kombiniert man jedoch die Höhe des Hügels von 318 Metern, so bietet sich einem eine gigantische Aussicht über ganz Prag.

 

Den Hügel kann man entweder hinauf laufen oder man nimmt die kleine Standseilbahn (32Kc).

Der Eintrittspreis für den Turm beträgt 120 Kc. Man kann für einen Extrapreis den Aufzug benutzen oder begnügt sich mit den 299 Stufen.

 

Petrin Tower Prague

 

 

Prague Petrin Tower

 

Leider läuft uns die Zeit davon, da wir zum Flughafen müssen, um unsere Heimreise anzutreten. (30 Eur Taxikosten, organisiert vom Hotel)

Wir laufen den gesamten Weg vom Petrin Hügel zur Dlouha Straße zurück, wo wir uns noch das Prague Beer Museum ansehen.  Dabei handelt es sich im Prinzip um kein Museum sonder eine Bar mit bis zu 30 verschiedenen Biersorten. Dabei werden Probierproben angeboten, wo man von mehreren Sorten kleine Gläser bekommt.

Das tschechische Bier ist absolut empfehlenswert.

 

Obwohl Prag im Winter etwas verregnet ist, würden wir jederzeit wieder zurückkommen. Sehr empfehlenswert.

 

 

 

 

 

Wie hat Euch dieser Beitrag gefallen? Schreibt uns einen Kommentar. 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.